Aktionen

26.11. Kundgebung gegen die Berlin Security Conference / 26/11 rassemblement contre la Berlin Security Conference

(français plus bas)

Sicherheit – aber für wen?

Menschen schützen, statt Grenzen sichern. Wie viele sollen für eure Sicherheit noch sterben?
Kundgebung am 26.11. um 17 Uhr Landsberger Allee 106 (direkt S-Landsberger Allee).

Vom 26.-27.11. findet in Berlin eine der größten Sicherheits- und Verteidigungskonferenzen Europas statt – die Berlin Security Conference. Gastgeberland ist dieses Jahr Italien.
Anwesend sind verschiedene Verteidigungsminister*innen, Außenminister*innen, ranghohe Militärvertreter*innen (Chief of
German Navy, Chief of Italian Army, Chief of Italian Navy,…) und die Vorsitzenden verschiedener Rüstungsunternehmen wie der italienischen Firma Leonardo. Leonardo produziert u.a. Drohnen für Frontex.

Wir können uns vorstellen über wessen Sicherheit hier geredet wird. Über die Sicherheit der Profite von Rüstungsunternehmen und Europas Vormachtstellung. Um das Leben der Menschen, die durch Waffenexporte und an Europas Grenzen sterben, geht es offensichtlich nicht. Die steigenden Zahlen der bewaffneten Konflikte und der Menschen, die auf der Flucht sterben, sprechen für sich.

Kommt zu unserer Kundgebung! Zeitgleich findet auf der Konferenz das Podium zur Sicherheit im Mittelmeer und in Nordafrika statt.

Gegen Rüstungsexporte, Abschottung und Aufrüstung!

-------------------------------------
De la sécurité – mais pour qui?

Protéger des personnes au lieu des frontières. Combien devront encore mourir au nom de votre sécurité?
Rassemblement le 26/11 à 17h à la Landsberger Allee 106 (directement au sbahn Landsberger Allee).

Du 26 au 27 novembre aura lieu une des plus grandes conférences européenes sur la sécurité et la défense – la Berlin Security Conference. Le pays hôte de cet événement sera cette année l‘italie. Présent.e.s seront de nombreuses.eux ministres de la défence, ministres de l‘extérieur, de haut.e.s représentant.e.s militaires (Chief of German Navy, Chief of Italian Army, Chief of Italien Navy,…) ainsi que les président.e.s de différentes entreprises d‘armement comme l‘entreprise italienne Leonardo. Leonardo produit entre autres des drones pour Frontex.

Nous pouvons nous imaginer de la sécurité de qui il sera question. De la sécurité des entreprises d‘armement et de la suprématie européene. Il n‘est clairement pas question de la sécurité des personnes victimes des exportations d‘armes ou de celles qui meurent en Méditerranée. L‘augmentation des conflits armés ainsi que des personnes qui meurent en fuyant leur pays parle pour elle-même.

Venez à notre rassemblement! Au même moment aura lieu la discussion sur la sécurité en Méditerranée et en Afrique de Nord.

Contre l‘exportation d‘armes, l‘isolation et le réarmement!

----
Contact:
- corasol.blogsport.de
- www.facebook.com/events/1227291420793884/

Öffentliches Gedenken an unsere Freund*innen, die an Europas Außengrenzen getötet wurden

Deutsch unten

Commémoration publique pour nos ami.e.s mort.e.s aux frontières
européenes.
15.10 de 16h à 18h à la Brandenburger Tor

Que ce soit dans le désert, sur la mer ou sur les barrières, ce sont
chaque année des milliers de personnes qui perdent leur vie lors de leur
tentative de vivre une vie digne. C´est avec douleur et colère que nous
commémorons les personnes dont le chemin a été stoppé de manière
abrupte. Cela nous met en colère que des personnes préfèrent protéger
des frontières que des vies humaines.

En Solidarité

Corasol

FB évènement à partager

+++++++++++++++++++++++++++

Am 15.10.2019 von 16 bis 18 Uhr am Brandenburger Tor

Ob in der Wüste, auf dem Meer, oder an Zäunen, tausende von Menschen
verlieren jedes Jahr ihr Leben bei dem Versuch, ein würdiges Leben zu
leben. Mit Schmerz und Wut wollen wir an all diejenigen denken, für die
den Weg abrupt geendet wurde. Es macht uns wütend, dass Menschen lieber
Ländergrenzen als das Leben ihrer Mitmenschen verteidigen.

Solidarisch

Corasol

FB Event zum teilen

28.09. 10 Jahre – Das muss gefeiert werden! // 28/09 10 ans – ça se fête! // Sept. 28th 10 years have to be celebrated!

- francais en bas – english below -


10 Jahre – Das muss gefeiert werden!

Im Jahr 2009 haben wir unseren unerbittlichen Kampf gegen Rassismus und andere Formen der Diskriminierung begonnen. Wir haben gegen das Gutschein-System, die neuen Asylgesetze, Abschiebungen, die Residenzpflicht, die Schikanen der Ausländerbehörde, und vieles mehr gekämpft.
Wir haben auch Flüchtlinge und Aktivisten informiert, sensibilisiert, beraten und unterstützt.
Wir haben viel gelacht, aber auch geweint, wir haben selten geschwiegen, wir haben immer eine Meinung geäußert, wir haben oft diskutiert und manchmal haben wir gestritten und 10 Jahre später sind wir immer noch hier, um den Kampf fortzusetzen.
All dies war nur möglich dank der vielen Aktivist*innen, die ihre Kraft in die Kämpfe von Corasol einbrachten, sowie dank der Menschen, die unsere Arbeit von weit oder nah solidarisch unterstützten. Und es ist mit euch, dass wir die letzten Jahre und die vielen kommenden Jahre feiern wollen, und zwar am *Samstag, 28. September 2019*.
Während sich der Tag auf den Inhalt unserer Kämpfe mit Workshops und einer Diskussion konzentriert, geht es am Abend um ein gemütliches Miteinander bei Essen, Musik und Tanz!

Tagsüber in der Rosa-Luxemburg-Stiftung (Franz-Mehring-Platz 1):
12:00 Empfang mit Tee und Kaffee
13:00 Einleitung und Vorstellung von Corasols Arbeit diese letzten 10 Jahre
14:00 3 Workshops, zur Auswahl:
a) Women* in Exile: Frauen* in den antirassistischen Kämpfen
b) Reach Out: Empowerment-Techniken gegen Rassismus
c) Sudan Uprising: Austausch über die Unterstützungsmöglichkeiten von progressiven Bewegungen im Herkunftsland von Deutschland aus
15:00-15:15 Pause
15:30 Zusammenfassung der Workshops
16:00 Podiumsdiskussion mit mehreren antirassistischen Gruppen über ihre Erfolge

Abends in der K19 (Kreuziger Str. 19):
Die Küfa wird ab 19:00 mit den Reggae-Afroblues-Beats von DJ Kef serviert.
Ab 21:00 live Musik mit:
- Luk & Truk (queerfeministische Liedermacher*in mit Loop-Station und Akkordeon)
- Hichem (Hip-Hop, Freestyle)
- Yasmin (Rap)
Und DJ*s:
- Douala Mboma (Afrobeats)
- Prinzess-o-mat (Procrastinators United, Techno)

------------------

10 ans – ça se fête!

En 2009 nous avons commencé notre combat acharné contre le racisme et d‘autres formes de discriminations. Nous avons lutté contre le systeme du Gutschein, les nouvelles lois de l´asile, les deportations, la Residenzpflicht, les tracasseries des Ausländerbehörde, etc.
Nous avons aussi informé, sensibilisé, conseillé et soutenu les personnes refugiées et les activistes.
Nous avons beaucoup ri mais aussi pleuré, nous avons rarement gardé le silence, toujours nous avons donné de la voix, nous avons souvent discuté et parfois nous nous sommes disputé.e.s et 10 ans après nous sommes toujours là à continuer le combat.
Tout cela n´a été possible que grace aux nombreuses.eux activistes qui ont apporté leur force aux luttes de corasol ainsi qu aux personnes qui de loin ou de près ont soutenues solidairement notre travail. Et c´est avec vous que nous voulons feté les années passées ainisi que les nombreuses années à venir, *le samedi 28 septembre 2019*.
Alors que la journée sera concentré sur le contenu de nos luttes avec des workshops et une discussion, la soirée sera sous le signe de la détente avec un repas et de la danse!

En journée, à la Rosa-Luxemburg-Stiftung (Franz-Mehring-Platz 1):
12h accueil avec thé et café
13h introduction et présentation de Corasol ces dix dernières années
14h 3 ateliers au choix:
a) Women* in Exile: les femmes* dans la lutte antiraciste
b) Reach Out: techniques d‘empowerment face au racisme
c) Sudan Uprising: échange sur les possibilités de soutenir les mouvements progressistes à l‘étranger depuis l‘Allemagne
15h-15h15 pause
15h30 résumé des ateliers
16h podium de discussion sur les succès de différents groupes auto-organisés dans leur lutte antiraciste

En soirée, à K19 (Kreuziger Str. 19):
Le repas sera servi à partir de 19h sur les notes reggae-afroblues de DJ Kef.
A partir de 21, musique live avec:
- Luk & Truk (chanson queer feministe avec accordéon et loop station)
- Hichem (hip-hop, freestyle)
- Yasmin (rap)
Et DJ*s:
- Douala Mboma (Afrobeats)
- Prinzess-o-mat (Procrastinators United, Techno)

------------

10 years have to be celebrated!

In 2009 we started our relentless fight against racism and other forms of discrimination. We have fought against the Gutschein system, the new asylum laws, deportations, the Residenzpflicht, the harassment of the Ausländerbehörde, and many more.
We have also informed, sensitized, advised and supported refugees and activists.
We laughed a lot but also cried, we rarely kept silent, we always raised our voices, we often talked and sometimes we argued and sometimes we fought and 10 years later we are still here to continue the fight.
All this was possible only thanks to the many activists who brought their strength to the corasol struggles as well as to the people who from far or near supported our work in solidarity. And it is with you that we want to celebrate the past years and the many years to come, *on Saturday, September 28, 2019*.
While the day will focus on the content of our struggles with workshops and a discussion, the evening will be about fun and entertainment with food and dancing!

Over the day at Rosa-Luxemburg-Stiftung (Franz-Mehring-Platz 1):
12h coming together with tea and coffee
13h introduction and presentation of Corasol’s work over the last 10 years
14h 3 workshops, take your choice:
a) Women* in Exile: women* in the antiracist fights
b) Reach Out: empowerment technics to face racism
c) Sudan Uprising: exchange about the possibilities to support progressist movements abroad while being in Germany
15h-15h15 pause
15h30 sumary of the workshops
16h panel discussion about the succes of different groups in their antiracist fights

Over the night at K19 (Kreuziger Str. 19):
Food will be served starting from 7 pm on the reggae-afroblues beats of DJ Kef.
Starting from 9 pm, live music with
- Luk & Truk (queer-feminist singer* and songwriter* with accordion and loop station)
- Hichem (hip-hop, freestyle)
- Yasmin (rap)
Party with DJ*s:
- Douala Mboma (afrobeats)
- Prinzess-o-mat (Procrastinators United, Techno)

zwei veranstaltungen zur seenotrettung / deux événements sur le sauvetage en mer / two events about sea rescue / „ترك الناس يغرقون هو انحطاط اخلاقي لا يبرر باي شيئ“

(français en bas)
(English bellow)
()النسخة العربية أدناه)

seenot

DEUTSCH:

1) Aktion IUVENTA 02.08.19 O-Platz

https://www.facebook.com/events/3086047774744856/

am 02.08.2017 wurde die IUVENTA im Hafen von Trapani auf Sizilien von italienischen Behörden beschlagnahmt. Seit zwei Jahren wird JugendRettet sowie weitere Seenotrettungsorganisationen für ihre Arbeit und dem Einsatz im Mittelmeer kriminalisiert.
Deswegen veranstalten wir (zusammen mit der Seebrücke), am 02.08.2019 auf dem Oranienplatz einen kreativen Protestnachmittag aus Redebeiträgen und Musik, sich informieren, austauschen, aktiv werden. Wir möchten euch dazu sehr herzlich einladen

Wir suchen unser Schiff, denn jeder Mensch verdient die Rettung aus Seenot!

Organisiert von:
Jugend RETTET e.V.
Gneisenaustraße 2A
10961 Berlin

Website: www.jugendrettet.org
Spenden: www.jugendrettet.org/spenden
Betterplace: www.jugendrettet.org/betterplace
Facebook: www.facebook.com/JugendRettet
Twitter: www.twitter.com/jugendrettet
Instagram: www.instagram.com/jugendrettet/


2) Solidarity for Civil Sea Rescue – Solitattoos im Prinzessinengarten

https://www.facebook.com/events/2049858055309024/

“Menschen ertrinken zu lassen bedeutet moralisches Versagen und ist durch nichts zu rechtfertigen”, Michael Buschheuer, Gründer von Sea-Eye.
Es sind bewegte Zeiten in denen die EU selbst keine Schiffe mehr im Einsatz hat, um Geflüchtete vor dem Ertrinken zu retten und zivile Seenotretter*innen gleichzeitig Anfeindungen ausgesetzt sind oder ihre wichtige Arbeit gar kriminalisiert wird. Dass Menschen auf der Flucht sterben, scheint immer normaler zu werden. Es ist Zeit, ein Zeichen der Solidarität zu setzen – ein Zeichen das bleibt!
Dazu haben wir für euch am 10. August in den Prinzessinnengärten den ganzen Tag lang jede Menge Tätowierende versammelt, die euch euer lieblings Motiv der Solidarität auf die Haut setzen. Daneben gibt es ein Bühnenprogramm mit Geflüchteten, politisch Aktiven und Seenotretter*innen.

Die Tattoos sind auf Spendenbasis, im Studio kosten solche Motive um die 50 – 80€, ihr könnt ja mal selber schauen was ihr locker machen könnt ;) Bis auf die Unkosten gehen die Spenden komplett an sea-eye, die mit der “Alan Kurdi” im Mittelmeer mit internationaler Besatzung gegen das menschenunwürdige Schweigen der europäischen Politik anfahren.

Motive:
Es wird eine Auswahl schöner Soli-Tattoo-Motive geben, die ihr hier rechtzeitig sehen könnt. Wenn ihr eine eigene Idee habt, die vor Ort selbst auf Blaupapier zeichnen könnt und Zeit da ist, kann auch so etwas gemacht werden.

Bühnenprogramm:
Gibt es zwischen 14.00 – 18.00Uhr, das Programm posten wir ebenfalls hier.

Prinzessinnengärten:
Außerdem gibt es Getränke und leckeres Essen aus der Gartenküche, sowie Gartenführungen mit dem Team von den Prinzessinnengärten.

Ladet auch eure Freunde ein oder bringt sie einfach mit, denn das bedeutet mehr Soli-Tattoos die durch die Gegend wandern und mehr Geld für die wichtige Arbeit von Sea-Eye!

FRANCAIS:

1) action de IUVENTA 02/08/19 à O-Platz

https://www.facebook.com/events/3086047774744856/

le 02 août 2017, le bateau IUVENTA a été immobilisé par les autoritées dans le port de Trapani en Scicile. Depuis deux ans, le groupe JugendRettet et tou.te.s celles et ceux qui luttent pour sauver des vies en mer sont criminalisé.e.s.
C‘est pour cette raison que nous organisons (avec Seebrücke) une après-midi créative de protestations à O-Platz, avec des discours, de la musique pour que les gens puissent s‘informer, discuter et devenir actifs. Soyez les bienvenu.e.s.

Nous recherchons toujours notre bateau, car chaque personne en perdition à le droit d‘être sauvée!

Organisé par:
Jugend RETTET e.V.
Gneisenaustraße 2A
10961 Berlin

Website: www.jugendrettet.org
Spenden: www.jugendrettet.org/spenden
Betterplace: www.jugendrettet.org/betterplace
Facebook: www.facebook.com/JugendRettet
Twitter: www.twitter.com/jugendrettet
Instagram: www.instagram.com/jugendrettet/


2) Solidarity for Civil Sea Rescue – Solitattoos at Prinzessinengarten

https://www.facebook.com/events/2049858055309024/

Le 10 août au Prinzessinengarten (Kreuzberg), différent.e.s tattoueurs.tattoueuses proposent des tattouages à prix libre pour soutenir le groupe sea-eye, qui lutte contre la criminalisation des sauvetages en mer.
En parallèle, il y a une scène avec programme de 14 à 18h, à manger et à boire.

ENGLISH:

1) action of IUVENTA august 2nd @ O-Platz

https://www.facebook.com/events/3086047774744856/

on august 2nd 2017, the IUVENTA has been imponded in the habour of Trapani, Sicily. Since two years, the group JugendRettet as well as sea rescue in general is criminilized for their work and their operations in the Middle Sea.
This is the reason why we are organizing (together with Seebrücke) a creative afternoon of protest on the Oranienplatz, with speeches, music so people can inform themselves, exchange and get active. Feel very welcome to come over.

We are still looking for our ship, then every person in destress has a right to be rescued!

Organized by:
Jugend RETTET e.V.
Gneisenaustraße 2A
10961 Berlin

Website: www.jugendrettet.org
Spenden: www.jugendrettet.org/spenden
Betterplace: www.jugendrettet.org/betterplace
Facebook: www.facebook.com/JugendRettet
Twitter: www.twitter.com/jugendrettet
Instagram: www.instagram.com/jugendrettet/


2) Solidarity for Civil Sea Rescue – Solitattoos at Prinzessinengarten

https://www.facebook.com/events/2049858055309024/

„Letting humans drown is a moral failure and is not to be justified by anything“, Michael Buschheuer, founder of Sea-Eye.
These are turbulent times in which the EU itself no longer has any ships in operation to rescue refugees from drowning and civil sea rescue workers* are at the same time exposed to hostility or their important work is even criminalised. That people die while they are fleeing seems to be getting more and more normal. It is time to send a signal of solidarity – a signal that remains!
On August 10th, we gather together in the princess gardens all day long a lot of tattooists who put your favourite motive of solidarity on your skin. There will also be a stage programme with refugees, political activists and sea rescue workers*.
The tattoos will be based on donations. In a tattoo studio motifs cost around 50 – 80€, so you decide what you can do yourself ;) Except for the expenses the donations go completely to Sea-Eye, who sail with the ship „Alan Kurdi“ and an international crew in the Mediterranean Sea against the inhumane silence of the European politics.

Motives:
There will be a selection of nice soli tattoo motifs, which you can see here soon. If you have an own idea and can draw it on blue paper and there is time, something like this can also be made.
Stage program:
There is between 14.00 – 18.00 o‘clock, we also post the program here.

Prinzessinnengärten:
There will also be drinks and delicious food from the garden kitchen, as well as garden tours with the team from the garden.

Invite your friends or just bring them with you, because that means more solidarity tattoos walking through the world and more money for the important work of Sea-Eye!

_________________________________

***النسخة العربية***

https://www.facebook.com/events/2049858055309024/
„ترك الناس يغرقون هو انحطاط اخلاقي لا يبرر باي شيئ“
مايكل بوشهاير مؤسس (sea-eye) ،
هذه اوقات مضطربة بحيث ان الاتحاد الاوروبي ليس له سفن
في أي من عمليات إنقاذ اللاجئين من الغرق و عمال الانقاذ البحري المدنيين
في الوقت ذاته يتعرضون للاعتداء و حتى عملهم المهم اصبح جرم في
القانون ، حان الوقت لنرسل اشارة تضامنا ؛ اشارة ترسخ .

في ١٠ / اغسطس ، سوف نجتمع معا في حدائق الاميرة طوال اليوم
العديد من فنانيين الوشم ، اللذين سوف يرسمو النقش المفضل المعبر على التضامن
على جلدكم ، و سوف يكون هناك برنامج اللذي يشمل اللاجئين، الناشطين
السياسيين و عمال الانقاذ البحري .

الوشوم سوف تقام على جمع التبرعات . في استديوهات الوشوم العادية تبدأ تكلفة الوشم من
50-80€ يورو ، فيمكنك ان تقرر بنفسك بالمبلغ الذي تريد التبرع به .
كل التبرعات غير النفقات المدفوعه سترسل فورا الى)( و اللتي تبحر بسفينة الان
الكردي (Alan Alkurdi) طاقم دولي في البحر الابيض المتوسط ضد الصمت اللا إنساني
النابع من السياسة الاوروبية .

+++

حوافز:
ستكون هناك مجموعه وشوم مختارة من زخارف سولي الرائعه ، و اللتي
يمكنك رؤيتها هنا قريبا ، و إذا كان لديك فكرتك الخاصة و اللتي يمكنك
رسمها او طبعها على الورق الازرق و كان هناك وقت ، شيئا كهذا يمكن
ايضا ان يتم .

+++

برنامج التقديم:
هناك بين الساعة (18:00-14:00) ، سوف ننشر البرنامج هنا ايضا .

+++

(prinzessinengärten)حدائق الاميرة
سيتواجد هنا المشاريب و الطعام اللذيذ ايضا من مطبخ
الحديقة ، بالاضافة الى رحلات ميدانية مع فريق حدائق الاميرة

+++

ادعو أصدقاؤك او حتى فقط احضرهم معك ، لأن هذا يعني
المزيد من اوشام التضامن تنتشر في العالم مما يعني المزيد من المال للعمل المهم الذي
.تقوم به مؤسسة (sea-eye) طوال اليوم

so:12.05.19 Abschiebehaft Abschaffen! Demo

Abschiebehaft abschaffen!
Für eine (Un)Geordnete Rückkehr zur Menschenwürde und Solidarität!

Kommt zur DEMO zum bundesweiten Aktionstag:
Sonntag // *12.05.2019* // 14.30
Schönefeld Flughafen (S-Bahn)

Pünktlich zum 100. Geburtstag der Abschiebehaft in Deutschland soll diese mit dem „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ massiv ausgebaut und am Flughafen Schönefeld ein Abschiebegewahrsam eröffnet werden. Da gibt’s nichts zu feiern!

Migration ist kein Verbrechen – Solidarität ist unsre Waffe!

***Vollständiger Aufruf DE***
Abschiebehaft abschaffen!
Für eine (Un)Geordnete Rückkehr zur Menschenwürde und Solidarität!

DEMO zum bundesweiten Aktionstag:
Sonntag // 12.05.2019 // 14.30
Schönefeld Flughafen (S-Bahn)

Pünktlich zum 100. Geburtstag der Abschiebehaft in Deutschland soll diese mit dem „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ massiv ausgebaut werden. Da gibt’s nichts zu feiern!

Wird dieses Gesetz in der aktuellen Form verabschiedet, können geflüchtete und migrierte Menschen bald ohne richterlichen Beschluss oder Einzelfallprüfung in normalen Gefängnissen inhaftiert werden. Die Voraussetzungen für eine Inhaftierung sollen enorm abgesenkt werden – alleine z.B. die Tatsache, dass eine Person für ihre Reise bezahlt hat (wer hat das nicht?) soll künftig eine „Fluchtgefahr“ darstellen und somit ausreichen, um bis zu 1 1/2 Jahre in Haft genommen werden zu können. Dabei soll in Zukunft nicht mehr der Staat zu beweisen haben, dass bei einer Person „Fluchtgefahr“ vorliegt, sondern die Personen werden aus der Haft heraus beweisen müssen, dass keine vorliegt, um wieder entlassen zu werden. Alles ohne Zugang zu kostenlosem Rechtsbeistand.

Abschiebehaft ernennt Migration so per Gesetz zum Verbrechen. Aber wir spielen bei dieser rassistischen und nationalistischen Politik nicht mit! Und wir werden diesen weiteren Angriff auf die Grundrechte von geflüchteten und migrierten Menschen nicht ohne Protest hinnehmen!

Obwohl im Berliner Koalitionsvertrag ein Ende dieser Praxis vereinbart wurde, werden auch hier aktuell Menschen (wenn auch nur Wenige ) in Abschiebehaft genommen. In Deutschland sind es jährlich mehrere Tausend Menschen. Brandenburg plant den Ausbau eines Abschiebegewahrsams beim Flughafen Schönefeld, der bereits Ende Juni den Betrieb aufnehmen soll, sowie die Wiedereröffnung des Abschiebeknasts in Eisenhüttenstadt. Wenn die erst einmal da sind, wird Berlin sie sicherlich mitbenutzen.

Lasst uns daher gemeinsam gegen Abschiebehaft kämpfen! Im Rahmen eines dezentralen Aktionstags der Kampagne 100 Jahre Abschiebehaft (100-jahre-abschiebehaft.de) wollen wir Schönefeld als einen der Orte sichtbar machen, an dem zukünftig Menschen aufgrund von Rassismus eingesperrt werden sollen.

Ob durch rechtliche Mittel oder Protest und Hungerstreik: Menschen in Abschiebeknästen kämpfen bereits mit allen ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln gegen das Unrecht der Abschiebehaft. Ihnen gilt unsere Solidarität.

Migration ist kein Verbrechen – Solidarität ist unsere Waffe!

Kämpft mit uns für
* Keine Abschiebeknäste in Berlin und Brandenburg!
* Die Abschaffung der Abschiebhaft und sofortige Schließung aller Abschiebeknäste!
* Ein Ende aller Abschiebungen!
* Gegen die rassistischen Asylgesetzverschärfungen!
* Für Bewegungsfreiheit und Bleiberecht für alle!

Aktion Abschiebhaft abschaffen Berlin Brandenburg

abschiebehaft_abschaffen_bb@riseup.net
Twitter: Aktion Abschiebehaft Abschaffen BB

Demo SeehoferWegbassen: Samstag, 30. März 2019 von 14:00 bis 19:00 @Oberbaumbrücke

English below / other languages: seebruecke.org/wegbassen/aufruf

Heimathorst hat wieder zugeschlagen – diesmal besonders radikal. Für uns ist klar: hierauf bedarf es einer Antwort der solidarischen Gesellschaft, also von uns allen! Am 30.03.19 werden wir wieder laut und streiten für unsere Gesellschaft der Vielen, der sicheren Häfen und solidarischen Städte.

Diesmal im Angebot vom Heimathorst: Das „Rücksichtslose-Abschiebe-Gesetz“, pardon „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“. Es schränkt Rechtsstaatlichkeit, faire Verfahren und zivilgesellschaftliches Engagement ein. Es ist ein Angriff auf Schutzsuchende, und auf uns alle, auf unsere selbstbewusst vielfältige Gesellschaft!
(mehr…)